Weiterbildung

Andrea & Josch Tietz

Informationen zur Weiterbildung / Jahresgruppe 2021/22

Wir haben beide die Weiterbildung bei Dr. Ruppert absolviert & führen gemeinsam die IoPT-Weiterbildung durch  – in deutscher Sprache und von Dr. Franz Ruppert lizenziert.
Unterrichtsmaterialien und Curriculum entsprechen der Weiterbildung von Franz Ruppert in München.
Die TeilnehmerInnen unserer Weiterbildung sind anschließend berechtigt, an Update-Seminaren für IoPT-Anbieter von Prof. Ruppert teilzunehmen.
Zielgruppe der Weiterbildung sind neben Angehörigen psychosozialer Berufe alle Menschen mit Interesse und Bereitschaft zur eigenen Prozessarbeit.
Wir können nach regelmäßiger Teilnahme an der Weiterbildung ein Zertifikat ausstellen.

Ziele, Inhalte, Arbeitsweisen

  • Vermittlung der Anliegenmethode (IoPT) in Theorie und Praxis
  • Verständnis für die eigene Traumabiographie durch Aufstellen von eigenen Anliegen
  • Schulung im Erkennen & Verstehen von inneren psychischen & körperlichen Vorgängen während der Selbstbegegnung
  • Training in Methoden zur Reduzierung von körperlichen Verhaltens-Verspannungen
  • Verbesserung von Bindungs- und Kontaktfähigkeit
  • Erlangen von Authentizität und realistischer Unabhängigkeit
  • Förderung der Effektivität, persönliche Ziele zu erreichen
  • Zuwachs von Gelassenheit und Wohlgefühl in Aktivität und Ruhe
  • Stärkung eines stabilen, selbstmotivierten und erwachsenen Ich

Unser zugrunde liegendes Kernkonzept bildet das Psychotrauma- und Spaltungsmodell nach Dr. Franz Ruppert. Theoretische Grundlagen und praktische therapeutische Arbeit ermöglichen den TeilnehmerInnen die konkrete Erfahrung mit der Anliegenmethode. Die Kombination mit Selbsterfahrung (eigene Selbstbegegnungen) und Selbstreflexion ermöglicht den Zugang zur eigenen Traumabiographie und so einen verantwortungsvollen, kompetenten Umgang mit der wirkungsvollen Methode.
Unterrichtsinhalte, die wir ergänzend als wichtig erachten werden von uns als solche gekennzeichnet.
Der Schwerpunkt liegt auf der Identitätsentwicklung. Mit Kenntnis und Gespür für die Auswirkungen von Traumatisierungen befreien wir uns aus frühen Prägungen durch unser damaliges Umfeld (Familie und andere Bezugspersonen, Gesellschaft, Bildungseinrichtungen, etc.).        
Aktuelle Hindernisse in Beziehungen in Familie, Partnerschaft, Freundschaft und Arbeitszusammenhängen werden dadurch nachvollziehbar und veränderbar. Besonders wenn wir unter Stress stehen, greifen erlernte Automatismen, die uns handeln lassen, wie wir es oft „eigentlich“ gar nicht wollen. Auch halten uns frühe Prägungen davon ab, andere, für uns bessere Handlungsmuster zu entwickeln und zu integrieren.
Ergänzend zur Anliegenmethode setzten wir Streßregulation, Körperwahrnehmung & Selbstbewusstheit sowie Interaktionsmethoden ein. Sie stärken unsere Lern- und Veränderungsfähigkeit und fördern die Integration in den Alltag.
Wir lernen offen zu bleiben für die individuelle Entwicklung des eigenen Heil- und Entwicklungsprozesses.

Wir entwickeln ein selbstmotiviertes ICH und gelangen aus der Abhängigkeit zur Wahlfreiheit. Autonomie in der Lebensgestaltung schafft die Grundlage für ein zufriedenes, erfülltes Leben.

Wir kombinieren Methoden mit kompatiblen Grundsätzen:

•Die Anliegenmethode (früher Aufstellen des Anliegens) fußend auf der IoPT von
  Prof. Franz Ruppert, löst Psychotrauma, bzw. deren Folgen (Spaltung und Überlebensstrategien) 
•Natural Stressreduktion & TRE (Trauma-Releasing-Exercises) -ein körperbezogenes Konzept, das unsere natürlichen Fähigkeiten nutzt, unseren Stresslevel zu regulieren. Wir können wirklichkeitsgetreuer Wahrnehmen, Denken, Fühlen und Entscheiden. 
•Circling und andere Interaktionen fördern klares Bei-mir-sein in der Begegnung mit Anderen.

 Gruppengröße:  10-25 TeilnehmerInnen  Ort: Berlin

Die Weiterbildung umfasst 8 Module à 3 Tagen mit folgenden Themen:

Die menschliche Psyche – Funktionen & Bedürfnisse der Psyche
Identität & Trauma der Identität – Wer bin Ich & was will Ich?
Bindung & das „Trauma der Liebe“
Sexualität & Trauma der Sexualität
Anliegenmethode als Therapiemethode der Identitätsorientierten Psychotraumatherapie (IoPT)

Täter-Opfer-Dynamiken & Folgen der Täter-Opfer-Spaltung
Frühes Psychotrauma aus der Sicht der IoPT
Mein Körper, mein Trauma, mein Ich – Auswirkungen von Psychotrauma auf den menschlichen Körper

Termine:
Modul I            :   08. – 11. Juli 2021   Achtung: Dieses Startmodul hat 4 Tage
Modul II           :  13. – 15. August 2021
Modul III          :  10. – 12. September 2021
Modul IV          :  29. – 31. 0ktober 2021
Modul V           :  10. – 12. Dezember 2021
Modul VI          :  07. – 09. Januar 2022
Modul VII         :  04. – 06. Februar 2022
Modul VIII        :  04. – 06. März 2022

Uhrzeiten für Berlin
Freitag  16.00 – 21.00        Samstag 10.00 – 19.00    Sonntag 10.00 – 16.00

Für Module in einem Seminarhaus können die Uhrzeiten abweichen.

 

Kosten (Zahlungsmodalitäten anpassbar)
Teilnahmegebühr 2990€. Der Stundenumfang der Weiterbildung beträgt 160 Stunden.
Gesamtzahlung zum 31.05.21 oder Zahlung in 4 Raten á 750€ zum 31.05., 31.08., 30.11.21 und 28.02.22
Ermäßigung für TeilnehmerInnen der vorherigen Jahres-/Weiterbildungsgruppe nach Anfrage

Leistungen
• Gruppenarbeit wie erläutert •Aufstellung nach Losverfahren
• Begleitung von Aufstellungen / Sessions unter Supervision
• kostenfreie Teilnahme an Aufstellungsabenden, TRE-Abenden und Kombitagen in unseren Praxen
• Getränke & Pausensnacks (Mittagessen excl.)

Voraussetzungen
Zuverlässigkeit; keine körperlichen & psychischen Erkrankungen, die einer Teilnahme im Wege stehen;

Eigenverantwortung; Verschwiegenheit; Bereitschaft zur Selbsterfahrung
Vorerfahrung in psychotherapeutischen Prozessen, Wissen um die eigene Traumabiographie

Anmeldung    tietz@core-evolving.de
Verbindliche Teilnahmebestätigung und Vertrag mit Ausfall-/Rücktrittsbedingungen wird nach einem Vorgespräch zugesandt. Der Platz wird mit dem ersten Zahlungseingang gesichert.